Sprechcafe

 4 Jahre Caffe AMINsprechcafe-flyer

Im Oktober feiert das Cafe AMIN seinen 4 jährigen Geburtstag. Wir wollen uns nicht entgehen lassen dieses Ereignis zu feiern. Komm einfach vorbei und freue Dich mit uns. Wie kam es dazu das Caffe AMIN gegründet wurde? Es begann damit das einige von uns in Asyl Heime gingen um einen Deutsch Unterricht für Asylsuchende anzubieten. Allerdings kamen dabei auch einige dazu die einfach nur eine Abwechslung von ihrem Alltag haben wollten und lenkten so die wirklich interessierten ab.  Deshalb begannen wir Räume zu suchen um konzentriert arbeiten zu können. Die Überlegungen dazu begannen im Mai 2015. Einige Räume kamen in Betracht und schlussendlich konnten wir am 2. Oktober in den Räumen der Sonnenzeit unser Sprechcafe eröffnen. Zu Beginn nutzten wir das Lernheft des Tannhauser Modell mit dem wir einfache Grundlagen beibringen konnten. Dabei wurden bei Kaffee und Kuchen auch viele Beziehungen geknüpft. Und sogar Weihnachten feierten wir in den Räumen der Sonnenzeit. Dadurch das viele Flüchtlinge zu unserem Sprechcafe kamen wurde es in den Räumen schnell eng. Somit waren wir auf der Suche nach größeren Räumlichkeiten. Diese fanden wir dann in der Wärmestube der Diakonie Ansbach in der Karolinenstraße 29. Unsere Gäste sind Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern mit verschiedenen Anliegen. Schon lange sind wir kein reiner Sprachkurs mehr sondern haben Gemeinschaft, reden miteinander, lernen Mathematik und teilen uns sonstiges Themen aus dem realen Leben. Und es kommen immernoch neue dazu.

Jeden Freitag stellt die Wärmestube ab 17:00 Uhr ihre Räume für uns zur Verfügung, damit wir zusammen mit Migranten die Deutsche Sprache lernen. Dabei geht es nicht nur um die Grammatik, sondern auch um Gemeinschaft und Spiel bei Kaffee, Tee und Kuchen. Manche bringen ihre Unterlagen von Behörden mit damit wir sie mal durchsehen und beim Ausfüllen helfen. Sie sind herzlich eingeladen mit uns zusammen diese Zeit zu erleben.

Im Sprechkaffé wird nicht nur gebastelt…

sonder auch Hausaufgaben gemacht